Ein neuer Blog ist wie …

Ein neuer Blog ist wie ein neues Gebäude: unverbraucht, herausgeputzt, schick anzusehen, geschmackvoll eingerichtet; aber auch: ungemütlich, steril, ohne Geschichte und alles riecht nach Plastik. Nichts erinnert an das Chaos aus Staub, Schweiß und Stahlträgern, aus dem sich die Konstruktion erheben musste.
Dieser Blog soll anders sein. Das Konzept: Es gibt noch keins; es sei denn man betrachtet die propagierte Konzeptlosigkeit bereits als eine Form von Konzept. Die Idee: Dieser Blog ist wie ein leeres Gebäude, ein noch unfertiger Prozess. Ihr könnt daran teilhaben, mitdiskutieren und -gestalten oder einfach nur zusehen und beobachten. Wie es euch beliebt.

Es geht um Comics

Bisher gibt es nur einen Fixstern: Ich schreibe über Comics.

Was heißt das, „Über Comics zu schreiben?“

Es heißt für mich ganz persönlich: Ich will mich tiefer gehend mit Comics beschäftigten, sie nicht nur lesen, sondern auch analysieren, sie in ihre Bestandteile zerlegen – sezieren – und wieder zusammenzusetzen. Es geht mir um die Materie Comic in all ihren Dimensionen und Formen – egal ob Bild, Schrift oder Erzählung, Heft, Strip oder „Graphic Novel“. Es geht mir nicht darum, Rezensionen zu verfassen.
Natürlich will ich meine persönliche Meinung und das individuelle Leseerlebnis nicht ausblenden. Im Kern soll sich dieser Blog jedoch mit dem auseinandersetzen, was den Comic in seinem Innersten zusammenhält, statt feuilletonistische Kaufanreize zu schaffen. Klassische Rezensionen können und wollen andere besser schreiben.

Willkommen auf der Baustelle

Was haltet ihr von der Idee? Was sind eure Gedanken zu dem Projekt? In den nächsten Wochen und Monaten wird hier noch sehr grundlegend gewerkelt, verputzt und wieder eingerissen. Wenn ihr euch davon nicht abschrecken lasst: Willkommen auf der Baustelle!

Postskriptum: Das nächste Mal reden wir über Formate.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.