Gen Norden – Die Überarbeitung

Phileasson-Saga_Gen_Norden»Eisige Windböen zerpflücken den Rauch, der aus den Kaminen des verschneiten Thorwals aufsteigt. Gefrorene Gischt hat den Hafen in eine bizarre Eislandschaft verwandelt. Schon vor Wochen wurde das letzte Drachenschiff in die Bootsschuppen gezogen, um dort dem langen Winter zu trotzen. Die Stadt liegt im Dunkel. Nur aus dem Prunkjolskrim, innerhalb der Ottaskin der Hetleute, tönt noch ausgelassenes Geschrei. Wie zu jeder Wintersonnenwende hat die Oberste Hetfrau Garhelt ihre Kapitäne und Fremde, die sich für den Winter in der Stadt einquartiert haben, in die große Halla eingeladen, damit sie die längste Nacht des Jahres […] mit Berichten über ihre Abenteuer verkürzen.«
– Thorwal, Winter 14 Hal

Mit „Gen Norden“ fängt alles an. In diesem Abenteuer wird der Grundstein für die Wettfahrt gelegt. In diesem werden die Helden zu Gefährten Asleif ‚Foggwulf‘ Phileassons. Hier deutet sich bereits an, dass sich die Wettfahrt um mehr als nur den Streit zweier Kapitäne dreht, sondern um Aufstieg, Fall und Diaspora eines ganzen Volkes.

Zusammenführung der Helden

Zu Beginn einer Kampagne ist es häufig die Aufgabe des Spielleiters, die Heldengruppe zusammen zu führen. Die Neuauflage der Phileasson-Saga thematisiert dies. So findet mit den Hesinde-Disputen ein Treffen von Zauberern aus aller Herren Ländern statt, welches dazu einlädt nach Thorwal zu kommen; ähnlich verhält es sich mit dem Obersten Hjalding, das die Oberste Hetfrau Garhelt gerade abhält …

Thorwal 1007 BF

Da es sich bei der Überarbeitung der Phileasson-Saga um die Neuauflage einer historischen Kampagne handelt, darf bei den Thorwal-Texten natürlich keine Stadtkarte fehlen, die die Hjaldingstadt im Jahre 1007 BF abbildet. Schließlich hat sich das Stadtbild seit dem Thorwal-Horas Konflikt maßgeblich geändert, so dass man die Stadtkarte aus Unter dem Westwind nur noch bedingt nutzen kann.

Die Beorn-Saga?

Blick in das Tal der Yetis - Gen Norden
Neue Illustration: Blick ins Tal der Yetis

In „Gen Norden“ taucht auch das erste Mal der Info-Kasten „Die Beorn-Saga“ auf. Dieser bietet dem Meister (auch in späteren Abenteuern) einen kurzen Überblick darüber, wie es Beorn ‚dem Blender‘ in diesem Abenteuer ergeht.

Insgesamt weist die erste Queste der Phileasson-Saga weniger große Baustellen als andere auf. Davon ausgenommen sind die Lieder über den Himmelsturm, welche von Galandel Yetimutter und dem Skalden Ohm Follker am Ende des Abenteuers vorgetragen werden. Diese verdienen eine literarische Ausarbeitung, die bisher noch ausgeblieben ist. Dazu aber an anderer Stelle mehr…

Die Phileasson-Saga: Deluxe Ausgabe bei Amazon kaufen

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.