Tag Archives: Jimmy Corrigan – der klügste Junge der Welt

Gebäude als Zeitmaschinen in “Jimmy Corrigan”

Das deutsche Cover von Chris Wares Jimmy Corrigan“Jimmy Corrigan – Der klügste Junge der Welt” erzählt die Geschichte des verängstigten Büroangestellten Jimmy, dessen Leben durch die plötzliche Kontaktaufnahme des in der Kindheit verschwundenen Vaters aus den Fugen gerät. Der Comic bietet zahllose Aspekte, über die es sich lohnt zu schreiben – allein mit dem Buchumschlag der Hardcoverausgabe könnte man sich Tagelang beschäftigen. Ich will mich darauf konzentrieren, wie der Autor und Zeichner Chris Ware mit Hilfe von grafischen Elementen wie Gebäuden zwischen den verschiedenen Zeitebenen der Erzählung wechselt. Continue reading

Sprechen wir über Formen und Formate

Natürlich habe ich schon vor der ersten Notiz über mögliche Formen und Formate für die Comickladde nachgedacht. Dabei bin ich zum Schluss gekommen, dass sich die Texte zunächst auf wenige inhaltliche Schwerpunkte konzentrieren sollten. Die sprachliche Form bleibt dagegen vorerst variabel. Denn auch wenn die enge Verzahnung von inhaltlichem Schwerpunkt und sprachlicher Form reizvoll erscheinen mag, der bewusst skizzenhaften Comickladde bietet sie zu wenig Raum für Veränderungen. Aber wer weiß, vielleicht finden Inhalt und Form in Zukunft doch noch zu festen Paaren zusammen? Continue reading